Die (Nexinger) Schweiz liegt in Österreich

Dass die Schweiz in Österreich liegt, mag den einen oder anderen Leser überraschen, aber das Leben steckt eben voller derselben. Bis vor kurzem wusste ich es auch nicht. Erst letztes Jahr las ich in der Zeitung (oder war es im Internet?) einen Bericht über die Nexinger Schweiz. Bei dieser handelt es sich um einen kleinen Landschaftspark, der geologisch eine kleine Weltsensation ist. Die Felsformationen bestehen nämlich aus Muschelkalk, was wiederum nichts anderes bedeutet, als dass sie aus unzähligen, versteinerten Muschelschalen zusammengesetzt sind, die noch aus der Zeit stammen, als das Weinviertel von einem Meer bedeckt war (das ist es gelegentlich immer noch, und zwar von einem Nebelmeer), und sich in der Gegend daher über Millionen von Jahren Meeressedimente abgelagert haben.

Schild am Eingang

Nun ist es aber so, dass dieses Nexing, wie jener Ort heißt, auf dessen Gebiet dieses Naturspektakel zu finden ist, ein kleiner Ort in Österreich ist, und zwar in besagtem Weinviertel. Der Name „Nexinger Schweiz“ bezieht sich auf die Felsformationen, aber warum gerade die Schweiz? Als hätten wir in Österreich nicht genügend eigene Felsen. Da es aber auch im deutschen Sachsen einen felsigen Landstrich gibt, der Sächsische Schweiz genannt wird, fallen mir zwei logische Erklärungen dazu ein: Entweder wimmelt es in der Schweiz nur so von komisch geformten Felsen, oder es handelt sich um ehemalige Kolonialgebiete der Schweiz, die in der Zeit des europäischen Kolonialismus halt auch einmal Kolonialmacht spielen wollte (und es für Afrika oder weiter nicht reichte; vielleicht verhinderte auch eine Volksabstimmung die weitere Ausbreitung der Schweiz, schließlich halten sich außerhalb der eigenen Landesgrenzen überdurchschnittlich viele Ausländer auf).

Schloss Nexing. Das Dorf Nexing als solches ist eher unspektakulär. In der Nähe liegt das Museumsdorf Niedersulz (ein Freilichtmuseum).

Vorweg: das Areal ist nur sehr klein, ein Spaziergang dauert gerade einmal 15-20 Minuten, wenn man sich nicht Zeit lässt. Wer mehr als eine Stunde dafür benötigt, sollte sich schleunigst im nächsten Fitness Center einschreiben lassen. Der Garten ist abgesperrt und wird unter Tags aufgesperrt. Er ist im Besitz der Familie Urani, die vis-a-vis der Straße ein Restaurant und einige Fischteiche bewirtschaftet (die Oase Nexing). Wenn abgeschlossen sein sollte, muss man einfach nur zum Restaurant gehen und um den Schlüssel bitten, dann wird einem geöffnet. Wer gerne fischen möchte: um eine Tageskarte zu erhalten, benötigt man keine amtliche Fischerkarte. Man bezahlt 25 Euro, dieser Betrag inkludiert bereits die Entnahme von 1 Raubfisch oder 2 Friedfischen (im wesentlichen Karpfen). Die Angelausrüstung muss man selbst mitbringen.

Die Oase Nexing, ein gut besuchtes Restaurant direkt an den Teichen.

Bei den Fischteichen

Wer nicht fischen möchte, kann auch rund um die weitläufigen Teichanlagen spazierengehen. Mehrere ausgeschilderte Routen sorgen für eine sichere Rückkehr (sofern man nicht in einen der Teiche fällt).

Der Rundgang durch den Muschelberg selbst ist eine Zeitreise zurück um mehr als 13 Millionen Jahre. Bei näherem Hinsehen bestehen die Felsen wirklich aus nichts anderem als dicht gepressten Muschelschalen. Das parkähnliche Aussehen erhielt das Areal aufgrund der Bemühungen eines Ritter von Heintel, der es 1802 erwarb und in einen Landschaftsgarten nach englischem oder italienischem Vorbild umgestalten ließ. Heute wirkt der Garten vielleicht nicht mehr so gepflegt, aber die Hauptattraktion sind ja die Muschelfelsen, die sich aufgrund der Erosion laufend verändern.

Aufgang zum Muschelberg

Dieser Canyon wurde vermutlich künstlich angelegt.

Bei näherem Hinsehen entdeckt man die Zusammensetzung des Gesteins.

Blick vom Muschelberg über einen Teil der Teichanlage.

Wer also einen Rundgang durch die Nexinger Schweiz macht, dann noch an den Teichen entlang spazierengeht und anschließend zum Essen einkehrt, hat leicht einen Halbtagesausflug zusammengestellt. Ein Besuch des Museumsdorf Niedersulz (auch ein TOP Ausflugsziel von Niederösterreich) macht daraus einen Tagesausflug (oder man fischt). The choice is yours!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather
Facebooktwitteryoutubeinstagramflickrby feather
Dieser Beitrag wurde unter Persönliches abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.