Startseite Asiatisch kochen Vietnamesische Frühlingsrollen (frisch)
Vietnamesische Frühlingsrollen (frisch) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Sonntag, den 26. Dezember 2010 um 16:47 Uhr

Vietnamesische Frühlingsrollen gibt es in zwei Varianten: Nem cuon, bei denen die (zubereitete) Fülle in das Reispapier gewickelt wird und danach nicht mehr erhitzt wird, und Nem ran, die im heißen Öl herausgebacken werden. Die Ersteren werden folgendermaßen zubereitet:


Zutaten:

- Tofu (in Streifen geschnitten) oder Shrimps
- Gemüse (Karotten, Gurken, Papaya etc.)
- vietnamesische Kräuter
- dünne, runde Reisnudeln
- süß-säuerliche Würzsauce (z.B. Hoisin-Sauce, Sauce wie für Peking-Ente)
- rundes Reispapier (solches für Rollen, die nicht frittiert werden!)


Zubereitung:

  • die Zutaten für die Fülle vorgaren/vorbraten
  • die Nudeln vorkochen
  • ein Blatt Reispapier nehmen und kurz in Wasser befeuchten (es muss weich werden; wenn es zu lange im Wasser bleibt, wird es klebrig)
  • Nudeln, ein Würzblatt und andere Zutaten auf das untere Ende des Papiers platzieren (nicht über die ganze Breite); von unten her vorsichtig einrollen, dann die Seiten rechts und links einschlagen und weiter aufrollen

Die fertigen Frühlingsrollen werden mit einer Dip-Sauce verzehrt. Dazu mischt man Fischsauce mit verdünntem Reisessig oder Limettensaft (über das Wasser steuert man die Intensität), und gibt klein geschnittenen Knoblauch und Chili-Ringe dazu.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 08. Januar 2011 um 18:26 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.