Startseite Asiatisch kochen Hühner-Kokossuppe (Tom Kha Kai)
Hühner-Kokossuppe (Tom Kha Kai) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Samstag, den 04. Dezember 2010 um 18:53 Uhr

Dieser Klassiker der thailändischen Küche ist recht einfach zu kochen. Ich präsentiere hier ein Rezept, das ich im Norden Thailands gelernt habe. In die einzelnen Zubereitungsschritte habe ich meine ergänzenden schriftlichen Notizen einfließen lassen.

Die Zutaten:

- 3 Tassen Hühnerfond (Hühnersuppe)
- 3/4 Tasse Kokosnusscreme (-milch)
- 200g klein geschnittenes Hühnerfleisch
- 1/4 TL Salz
- 2 Blätter der Kaffir-Limette
- 6-7 kleine, zerdrückte Chilis (ich würde weniger nehmen)
- 1 Korianderwurzel
- 2 EL in Scheiben geschnittener Galangal
- 1 EL in Scheiben geschnittenes Zitronengras
- 1 EL Limettensaft


Zubereitung:

  • Suppe mit dem Grünzeug zum Kochen bringen, dann Kokosnusscreme zugeben
  • Unter Rühren 10 min köcheln lassen (rühren, damit sich Suppe und Kokosnusscreme nicht entmischen)
  • Hühnerfleisch zugeben und unter Rühren weiterköcheln, bis Fleisch gar und Suppe sämig ist
  • Mit Zucker, Fischsauce, Limettensaft und Chili abschmecken

Anmerkung:

Die vier Zutaten Zucker, Fischsauce, Limettensaft und Chili repräsentieren die Koordinaten im thailändischen Geschmackskosmos: süß, sauer, salzig und scharf. In fast allen Gerichten sind diese vier Geschmacksrichtungen vertreten (wenn auch durch Zugabe unterschiedlicher Gewürze und Zutaten) und erzeugen damit das harmonische Geschmacksprofil, das die thailändische Küche auszeichnet. Je nach Wunsch und Bedürfnis kann man dann einzelne Geschmacksrichtungen betonen. Wenn man dieses einfache Konzept berücksichtigt (in Süßspeisen muss man natürlich kein Chili dazugeben), und die passenden Zutaten kombiniert, kann eigentlich kaum was schiefgehen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Dezember 2010 um 21:26 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.