Startseite Asiatisch kochen Wie kocht man guten Reis?
Wie kocht man guten Reis? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Sonntag, den 28. November 2010 um 19:18 Uhr

Um guten Reis zu kochen, braucht man zuerst einmal guten Reis. Vergessen Sie Uncle Ben's Reis oder anderen parboiled Langkornreis. Auch Rundkornreis ist für die asiatische Küche ungeeignet. Gehen Sie zum Schmied statt zum Schmiedl und kaufen Sie asiatischen Reis. Von den unzähligen Sorten, die man kennt, habe ich Basmatireis am liebsten, aber das ist Geschmackssache. Jasminreis ist ebenfalls sehr gut geeignet. Die sieben größten Reis produzierenden Länder 2009 waren in Asien beheimatet (China, Indien, Indonesien, Bangladesch, Vietnam, Thailand, Philippinen). Zusammen produzierten sie über 500 Mio. Tonnen Reis, da ist sicher auch etwas für Ihren Geschmack dabei.

Kochen mittels Topf auf elektrischem Herd

Die gewünschte Menge Reis abmessen und in reichlich kaltem Wasser mit den Händen durchkneten (dabei nimmt das Waschwasser ein milchig-trübes Aussehen an). Dieses Waschwasser gießt man weg, und gibt dann ungefähr das gleiche Volumen Wasser dazu (ich gebe immer noch einen Schuss extra dazu). Ich persönlich salze den Reis auch, weil er mir dann besser schmeckt. Dann schalte ich den Herd auf größter Flamme an, bis sich erste Schaumkronen auf der Oberfläche bilden, dann klein drehen und solange köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist. Dann nehme ich den Reis vom Herd und lasse ihn noch eine Weile ruhen (wichtig). Er trocknet dabei weiter ab und erhält eine leicht klebrige, kompakte Struktur. Erst vor dem Essen lockere ich den Reis auf und lasse ihn noch ein paar Minuten stehen, damit die Hitze und Feuchtigkeit aus dem Inneren entweichen kann.

Es braucht ein paar Anläufe, bis man die beste Kombination gefunden hat.

Verwendung eines Reiskochers

Auch wenn man mit einem normalen Topf guten, leicht klebrigen Reis kochen kann, erleichtert ein elektrischer Reiskocher die Arbeit doch ungemein. Einfach den Reis abmessen, waschen, Wasser dazu (Verhältnis Reis/Wasser ca. 1:1; der Reis soll mit Wasser gerade bedeckt sein) , Deckel schließen und einschalten - fertig. Der Reis wird automatisch gekocht und anschließend bis zum Verzehr warm gehalten.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. Dezember 2010 um 09:53 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.