Startseite Multimedia Hörbücher - die Zukunft?
Hörbücher - die Zukunft? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Dienstag, den 04. August 2009 um 11:10 Uhr

Seit neuestem beschäftigt sich die Reise- und Touristikbranche mit den akkustischen und audiovisuellen Möglichkeiten, das Thema Reisen aufzubereiten. Gehört Hörbüchern und Podcasts die Zukunft?

Hörbücher sind Bücher, die von einem professionellen Sprecher gelesen werden. Ob man entspannt daheim in den eignen vier Wänden lümmelt, im Grünen sitzt oder mit dem Auto unterwegs ist, Hörbücher sind dank der modernen Unterhaltungseletronik genau so einfach mitzunehmen wie eine klassische gebundene Ausgabe. Doch auch die sogenannten Podcasts (eine Kombination der Wörter iPod und Broadcast) eröffnen interessante Möglichkeiten. Stellen Sie sich einen Spaziergang durch eine fremde Stadt (wie beispielsweise New York) vor, auf der Ihnen ein Sprecher die interessantesten Plätze und Sehenswürdigkeiten vorstellt, begleitet von den typischen Hintergrundgeräuschen, erweitert durch Interviews oder andere "Live-Einstiege" (ein gelungenes Beispiel hierfür hören Sie hier). Eine wunderbare Möglichkeit, Orte plastischer und authentischer zu präsentieren, als dies bislang möglich war.


Anfang August besuchte mich der Radiomoderator und Reiseexperte Peter Agathakis (der auch obiges Hörbuch über New York  produziert hat) in Hanoi, um mit mir gemeinsam die Geschichte "Auf zwei Rädern durch Hanoi" akkustisch aufzubereiten. In seinem Gepäck brachte er ein professionelles Tonstudio im Miniaturformat mit,  das uns während der Aufnahmen gute Dienste leistete. Zwei Tage lang fuhren wir auf meinem Motorrad durch die Stadt, immer auf der Suche nach interessanten Möglichkeiten, Hanoi von seiner "geräuschvollen" Seite zu präsentieren. Als begeisterter Hobbyfotograf hatte ich mich bislang immer auf die visuelle Seite der Stadt konzentriert, und der Versuch, sich ausschließlich akkustisch an das Thema anzunähern, stellte eine spannende Herausforderung dar. Ich versuchte mich auch erstmals in meinem Leben als Sprecher, und musste dabei feststellen, dass es sich hierbei um anstrengende Arbeit handelt, denn sie setzt sowohl viel Konzentration voraus, als auch eine gute Stimmbeherrschung. Zwar kann ein Jeder sprechen, doch das alleine macht einen noch nicht zum (guten) Sprecher (so wie auch jemand, der eine Dose Ravioli aufwärmen kann, deswegen noch lange kein guter Koch ist). Nach zwei A4-Seiten griff ich das erste Mal zur Flasche (sie war mit Wasser gefüllt), und nach dem Lesen der gesamten Geschichte gab ich mich dann eine Zeit lang etwas wortkarg.


Wir gingen also auf die Straße, und das ausgesprochen produktiv. Wir nahmen Geschichten auf, wir führten Interviews, und sammelten akkustische Proben und Wortspenden. Der Höhepunkt (aus meiner Sicht) stellte ein Interview dar, das wir während der Fahrt durch den hektischen Verkehr der Stadt aufnahmen. Peter Agathakis moderierte und interviewte, während ich mir alle Mühen gab, seine Fragen zu beantworten, ohne die Unfallstatistik Hanois in schwindelerregende Höhen zu treiben. Hiermit entschuldige ich mich in aller Form bei dem älteren deutschen Touristenpaar, welches ich beim Überqueren des Zebrastreifens aufgeschreckt habe. Meine Güte, hat der geschimpft...


Hören Sie hier das Interview:
 


Für den visuellen Eindruck können Sie diese beiden kurzen Videos ansehen:

 

(weitere Videos finden Sie im Artikel "Vietnam in Bild und Ton")


Und auch eine weitere Hörprobe ist bereits verfügbar: eine kurze Einführung in die Tücken der vietnamesischen Sprache.


Hören Sie hier das Sprachbeispiel:
  


In den kommenden Wochen wird Peter Agathakis nun das Material sichten, schneiden und fachmännisch abmischen (der Mann hat immerhin knapp zwanzig Jahre Erfahrung mit solchen Dingen), und dann bin ich schon sehr auf das Ergebnis gespannt. Möglicherweise wird er auch auf einen professionellen Sprecher zurückgreifen, um der Geschichte das stimmliche Format zu verleihen, das sie auch verdient, aber das ist noch nicht sicher. Meinen Segen hat er. Wenn Sie sich näher für Peter Agathakis' Arbeit interessieren, dann sei Ihnen der folgende Link empfohlen:

---> http://profipodcast.at/

Damit auch die visuellen Typen unter Ihnen auf ihre Rechnung kommen, habe ich auch ein paar Bilder unserer Aktivitäten angefügt. Und für Bilder von Hanoi empfehle ich einen Blick auf die gleichnamige Bildergalerie auf meiner Seite. Werfen Sie doch mal einen Blick nach rechts oben (auf dem Bildschirm natürlich ;-)


   


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. November 2010 um 16:19 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.