Startseite Aus fremder Feder Raue Schönheit
Raue Schönheit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 17. Juli 2016 um 21:05 Uhr

Träumen wird doch erlaubt sein. Der größte Wunsch der Abenteuerlustigen ist die Antarktis. Irgendwie, irgendwann schaffen sie das.


Auf den Spuren der Polarforscher

Mitte Oktober 1911 hat der norwegische Polarforscher Roald Amundsen gemeinsam mit vier Mitstreitern und 52 Hunden den Südpol erreicht. Die mutigen Wanderer haben in den fast unmenschlichen Bedingungen eine beispiellose menschliche und wissenschaftliche Heldentat geleistet. Die akribische Vorbereitung auf die Expedition hatte sich gelohnt und den Polarforschern das Leben gerettet. Seitdem sind über 100 Jahre vergangen, aber die Antarktis hat sich nicht geändert: Eis und Schnee, Felsen und Wind, unzugänglich und weitab von der menschlichen Zivilisation. Kreuzfahrt in die Antarktis offeriert unglaublich verschiedene Möglichkeiten, die letzte jungfrauliche Region des Planeten zu entdecken und zu genießen. Die Antarktis fasziniert nicht nur Forscher. Fast jeder Mensch, der sich auf diese Reise gewagt hat, kann sich wie ein richtiger Polarforscher  einen Ruck geben und diese Route überwinden.


Kontinent der Extreme

Für die Verwirklichung Ihres antarktischen Traumes wenden Sie sich an eine offizielle und zugelassene Firma. Dort hilft man Ihnen bei der Planung Ihrer Reise zum weißen Kontinent, und gibt Ihnen eine Liste mit den wichtigsten Tipps für die richtige Bekleidung. Das Wandern in der Antarktis ist von den Wetterverhältnissen abhängig. Das Wetter kann auch schnell umschlagen und dann ist es wichtig, die richtige Bekleidung griffbereit zu haben.



Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Expeditionen auf dem antarktischen Festland reisen per Flugzeug oder Schiff an. Während der Erlebnistour  wird die Möglichkeit der aktiven Erholung genutzt. An Land kann man auf dem Eis Ski oder Marathon über kürzere Distanzen laufen, Berge besteigen oder Fallschirmsprünge von Felsen machen. Bestimmt ist die Antarktis ein Kontinent der Extreme. Reisen in die Antarktis sind nur in den südlichen  Sommermonaten ab Mitte November bis Mitte März möglich. Dann liegen die Temperaturen an der Küste um „milde“ null Grad.  Nur in diesem Polargebiet  finden Antarktisreisen statt. Als Entschädigung  für die Strapazen der Reise warten auf den Besucher blau leuchtende Eisberge und unzählige Pinguine, deren Kreischen das Einzige ist, das die Stille unterbricht.


Romantische Seite

Raues Klima der Antarktis ist keine Hinderung für die romantischen Seelen.

Aus der Kreuzfahrt ans weiße Ende der Welt  kann man ausgezeichnete Fotos zurückbringen. Eine Wunderwelt aus Eis, Schnee und Licht erwartet Sie. Durch das Objektiv Ihrer Kamera können Sie die schönsten Plätze dieser faszinierenden Gegend betrachten und die besten Augenblicke für die Ewigkeit festhalten. Der einsame Höhepunkt für den Photographen ist die Begegnung mit dem Symbolvogel der Antarktis: den Pinguinen. Diese schwarz-weißen Vögel sind sehr neugierig und nehmen an der Fotosession aktiv teil. Ganz fantastisch sind die Fotos, in denen Schneelandschaften und Eisberge festgehalten sind. Die Welt auf den Aufnahmen ist türkis, lasurblau, petrolfarben, pastellblau und rauchschwarz. Nichts ist ärgerlicher, als in der Antarktis zu stehen und die Kamera nicht im Griff zu haben. Lernen Sie aus diesem Grund vor der Reise Ihre Kamera zu bedienen, denn während der Kreuzfahrt werden Sie dafür keine Zeit haben. Denken Sie daran, daß Bilder uns das Gefühl geben, als ob wir die ganze Welt in den Händen halten.



Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. Juli 2016 um 21:31 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.

  




 

Schon gelesen?

Das Wasser spritzt über die Reeling und der Wind zerzaust mein Haar. Ich sitze an Bord der Fähre nach Phuket und lasse verträumt die letzten Tage in Gedanken Revue passieren.

Weiterlesen...