Startseite Aus fremder Feder Ein Streifzug durch Dan Brown's Washington
Ein Streifzug durch Dan Brown's Washington PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 29. Mai 2014 um 16:34 Uhr

Der amerikanische Autor Dan Brown ist mittlerweile einer großen Leserschaft in aller Welt ein Begriff. Seine Bücher »Sakrileg« oder »Illuminati« begeisterten ein Millionenpublikum und wurden auch als Kinoadaption auf die Leinwand gebracht. In seinem Buch »Das verlorene Symbol« ist nun Washington D.C. der Schauplatz einer finsteren Verschwörung. Im Verlauf der Handlung begegnet der Leser vielen historisch und kulturell bedeutsamen Plätzen in der amerikanischen Hauptstadt.


Die Geschichte beginnt im Kapitol, dem imposanten Sitz des amerikanischen Kongresses, der die Legislative in den USA ausübt. Es ist eines der bedeutsamsten Gebäude der Stadt und ein Zentrum der Weltpolitik. Als zweites größeres Gebäude (nach dem weißen Haus) in Washington errichtet, befindet es sich im Zentrum der Stadt, um welches viele andere wichtige Bauwerke herum angeordnet sind. Es ist eines der Hauptziele für Touristen. Auffällig ist die klassizistische Bauweise mit den vielen Säulen und architektonischen Elementen aus der Antike. Unter der Rotunde des Kapitols befindet sich die Krypta, ein weiterer Handlungsschauplatz, die heute ein Museum ist.

Zwischenzeitlich verläuft die Jagd nach dem verlorenen Symbol, einer alten Freimaurer-Legende, durch die Räume des Smithsonian Institute. Das Smithsonian ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die unter anderem mehrere bedeutende Museen beherbergt, darunter das Air and Space Museum, das American History Museum oder das American Indian Museum. Auch ein Zoo gehört zu dem weitläufigen Areal, das im Jahr 2013 30 Millionen Besucher zählte. Es ist der größte Museumskomplex der Welt.

Der nächste Hinweis führt Robert Langdon zu einem weiteren Superlativ Washingtons – der Kongressbibliothek. Diese öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses ist auf mehrere Gebäude verteilt und nach der British Libray in London die zweitgrößte Bibliothek der Welt. Sie umfasst über 30 Mio. Bücher, 12 Mio. Fotografien und 5 Mio. Pläne und Karten. Insgesamt lagern in ihren Räumen mehr als 150 Mio. Medieneinheiten, was schon eine ungeheure Zahl ist. Ihr Ursprung geht, wie auch jener der anderen bedeutendsten Gebäude der Stadt, auf das späte 18. und frühe 19. Jahrhundert zurück, in eine Zeit also, in der Männer wie George Washington, Thomas Jefferson und John Adams als Präsidenten der Vereinigten Staaten der Geschichte ihren Stempel aufdrückten.

Während der okkulte Widersacher des Symbologen auf eine falsche Fährte gelockt wird, suchen Robert und seine Vertraute Katherine die Washington National Cathedral auf, die auch als Kathedrale der Heiligen Peter und Paul bekannt ist. Es ist der Amtssitz des leitenden Bischofs der Episkopalkirche der USA. Das Gebäude wurde im gotischen Stil errichtet und ist die sechstgrößte Kathedrale der Welt. Neben allerlei religiöser Symbolik finden sich im Inneren auch Statuen von George Washington und Abraham Lincoln. Als besondere Kuriosität gilt eine Figur des intergalaktischen Bösewichts Darth Vader, die sich auf einem der Türme befindet.

Nach einer Zwischenstation im Botanischen Garten, der rund 26.000 Pflanzen beherbergt, und dem finalen Showdown, in dem der Freimaurer Peter Solomon gerettet und sein Peiniger getötet wird, rückt das Washington Monument gegen Ende der Geschichte in den Mittelpunkt des Interesses. Der riesige Obelisk auf der Washington Mall besteht aus weißem Marmor und wurde zu Ehren George Washingtons, des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, errichtet. 1884 wurde der Bau vollendet. Der Turm war bis zum Bau des Pariser Eiffelturms das höchste Bauwerk der Welt und ist auch heute noch das höchste aus Stein gefertigte Bauwerk. Mit einem Aufzug können Besucher zu einem Aussichtsraum unterhalb der Spitze fahren.

Das alles klingt nach einem sehr spannenden Ausflug in die Weltgeschichte und das amerikanische Freimaurertum. Warum nicht ein verlängertes Wochenende im »Big Apple« mit einem Abstecher in Amerikas Hauptstadt verbinden? Mit einem Mietwagen von New York erreichen sie Washington kinderleicht und können die Anfahrt individuell gestalten, um wenig später in die symbolhafte Welt des Dan Brown einzutauchen.


Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Mai 2014 um 17:10 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.

  




 

Schon gelesen?

Das Wasser spritzt über die Reeling und der Wind zerzaust mein Haar. Ich sitze an Bord der Fähre nach Phuket und lasse verträumt die letzten Tage in Gedanken Revue passieren.

Weiterlesen...