Startseite Asiatisch kochen Kokosmilch mit Bananen oder Tapiokaperlen
Kokosmilch mit Bananen oder Tapiokaperlen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Montag, den 07. Februar 2011 um 22:01 Uhr

Zur Abwechslung ein Rezept für alle "Süßen". Es ist wirklich einfach herzustellen und ein typischer Vertreter südostasiatischer Süßspeisen, die oft auf der Basis von Kokosmilch mit verschiedenen Einlagen (Perlen und Schnüre aus stärkehaltigen Substanzen, Bananen, Bohnen etc.) hergestellt werde. Sie sind sicherlich nicht jedermanns Sache, doch sehr beliebt. Verwenden Sie Bananen, so sollten Sie - wenn möglich - die kleineren asiatischen Sorten verwenden, denn diese sind einfach aromatischer als die großen Variationen, die man bei uns üblicherweise auf dem Markt bekommt.


Zutaten:

- Bananen
- Kokosnusscreme (oder Kokosnussmilch und ein bisschen Verdickungsmittel, z.B. Stärke)
- Palmzucker (oder andere Zuckerarten)
- Salz


Zubereitung:

  • Die Bananen in kleinere Stücke schneiden
  • Die Kokosnusscreme in einem Topf unter Rühren erhitzen
  • Zucker und (ein wenig) Salz zugeben und zum Kochen bringen
  • solange unter Rühren weiterkochen, bis die Bananen schön weich sind, und den Geschmack aufgenommen haben
  • Gekühlt oder auf Raumtemperatur abgekühlt genießen


Wer statt den Bananen (oder zusätzlich) Tapiokaperlen verwenden möchte, muss die Perlen zuerst in kaltem Wasser 10-20 Minuten einweichen, und dann mit viel Wasser kochen (ca. 15-30 min), bis die Perlen weich und durchsichtig geworden sind. Wird die Flüssigkeit zu dick, haben sich die Perlen entweder zerkocht oder es muss mehr Wasser zugegeben werden, da aus den Perlen viel Stärke austritt. Anschließend werden sie mit kaltem Wasser abgeschreckt und dem Dessert zugegeben. Alternativ kann man sie auch gleich mit der Kokosmilch mitkochen, bis sie weich genug sind, dann sollte man den Topfinhalt aber rasch abkühlen.


 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.