Startseite Asiatisch kochen Vietnamesische Frühlingsrollen (frittiert)
Vietnamesische Frühlingsrollen (frittiert) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Samstag, den 08. Januar 2011 um 18:13 Uhr

Frittierte Frühlingsrollen unterscheiden sich in ihrer Herstellung von der frischen, unfrittierten Variante. Auf Vietnamesisch werden sie als Nem ran bezeichnet. Die prinzipiellen Arbeitsschritte sind jedoch sehr ähnlich.


Zutaten (für ca. 4 Personen):

- Kohlrabi (Kohlrübe)
- Karotten
- Sojasprossen
- Schnittlauch
- asiatische getrocknete Pilze
- Zwiebel
- Glasnudeln
- Eier
- Schweinefleisch faschiert (Hackfleisch)
- Fischsauce
- Pfeffer
- rundes Reispapier für frittierte Frühlingsrollen


Zubereitung:

  • Das Gemüse, die Pilze und den Schnittlauch kleinschneiden (sehr kleine Stücke); die Pilze in warmem Wasser einweichen, bis sie aufgequollen sind; die Glasnudeln in Wasser einweichen
  • Pilze und Glasnudeln ebenfalls kleinschneiden; alle Zutaten für die Fülle vermischen; Pfeffer schwarz, Fischsauce und 2-3 Eigelb zugeben und alles vermischen (= Fülle)
  • Reispapier mit etwas Eiklar bestreichen (das Reispapier muss weich und biegsam werden); etwas Fülle an den unteren Rand platzieren und etwas einrollen; dann die Seitenränder einschlagen und fertig aufrollen
  • die so vorbereiteten Frühlingsrollen in nicht zu heißem Öl ca. 10 min herausbraten bzw. frittieren; die Fülle muss gar sein, bevor die Hülle zu dunkel wird


Die fertigen Rollen werden am besten noch heiß verzehrt. Dazu taucht man sie in eine Dippsauce. Diese wird wie folgt zubereitet: Fischsauce, Reisessig oder Limettensaft, Wasser, Zucker vermischen, kleingeschnittenen Knoblauch und Chili dazugeben. Garnieren kann man mit frischen vietnamesischen Kräutern und Sojasprossen. Dazu isst man Reis.



Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 09. Januar 2011 um 21:13 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.