Startseite Asiatisch kochen Tintenfisch in rotem Curry
Tintenfisch in rotem Curry PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Albert Karsai   
Sonntag, den 02. Januar 2011 um 19:41 Uhr

Dieses Rezept ist aus mehreren Aspekten interessant. Es beinhaltet viel von dem, das die thailändische Küche auszeichnet, in erster Linie die Ausgewogenheit bzw. Präsenz der vier Geschmacksrichtungen sauer, salzig, scharf und süß. Und es ist wirklich schnelle Küche. Ein Geheimnis vorweg: damit der Tintenfisch auch optisch ansprechend aussieht (und auch zarter wird), schneidet man ihn an der Oberfläche kreuzweise ein. Dann rollt er sich beim Braten ein. Gleich vorweg: es IST möglich, Tintenfisch butterweich und zart zuzubereiten, das habe ich auf Phu Quoc in Vollendung erlebt. Aber auch das Gegenteil habe ich schon verkostet: wenn er zäh wie Kaugummi schmeckt.


Zutaten:

- 200g Tintenfisch (die Mantelstücke sind weicher)
- 1 EL rote Currypaste
- einige Limettenblätter
- 1 roter/grüner Chili (oder auch mehr, wenn Sie der Satan reitet)
- grüne Pfefferkörner auf Rispen (siehe oben)
- 1 mittlerer Zwiebel geschnitten
- 1/2 TL Zucker
- grüner Paprika oder anderes festes Gemüse
- 1 EL Fischsauce
- süßer Thai-Basilikum
- ev. zerstampfter Knoblauch


Zubereitung:

  • Currypaste in heißem Öl kurz anbraten, Tintenfisch dazu geben und anbraten
  • Tintenfischstücke wieder heraus nehmen; die anderen Zutaten (bis auf Basilikum und Limettenblätter) zugeben und unter Rühren anbraten;
  • den Tintenfisch, die Basilikum- und Limettenblätter zugeben und alles noch ein paar Minuten rühren (falls es zu trocken wird, etwas Wasser oder Suppe zufügen)
  • nach Belieben abschmecken
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 07. Februar 2011 um 21:40 Uhr
 



Die Geschichten schreibt das Leben selbst. Der Autor fasst sie nur in Worte.